tisch_gespräch: Das Kreuz im Viertel am Freitag, 17. Mai 20:30


Der Herz-Jesu-Garten im Barbaraviertel. Die Kirche nebenan.
Vieles hat sich verändert im Viertel. Das kirchliche Leben war vor einigen Jahren fast gestorben. Vorsichtig entdecken wir unsere Nachbarschaft „neu“:
Welchen Beitrag können wir mit unserer Kirche, unserem Garten, den Menschen, die zu uns kommen für das Zusammenleben im Barbaraviertel bzw. für den Trierer Süden und für eine soziale Stadtteilentwicklung leisten?
Eine neue Art von Nachbarschaft entsteht…

Jan Eitel ist Projekt- und Standortentwickler, Konversionsexperte und Unternehmer, Bauherr und Bauträger, Investor und Realisierer – wie er selbst schreibt. „Vier Viertel ergeben ein Ganzes“. Er ist in Trier bekannt für die Entwicklung des Petrisberges und der Castelnau. Er hat Erfahrungen und Ideen, was ein Stadtviertel braucht, um das Miteinander und das soziale Klima positiv mitzugestalten.
Simeon Friedrich ist bei der Stadt Trier im Jugendamt für die Sozialraumplanung zuständig und kennt in dieser Funktion unseren Stadtteil Trier-Süd und darin auch das Barbaraviertel. Er begleitet das Stadtteil-Netzwerk Trier-Süd.
Dieses „tisch_gespräch“ ist unser Beitrag zur Vorbereitung auf die Kommunal- und Europawahl am 26. Mai. Wir wollen uns mit unseren Möglichkeiten in die Gestaltung unseres Zusammenlebens einbringen – nicht nur durch die Beteiligung an der Wahl, sondern auch im Leben danach.

Beim tisch_gespräch sitzen wir zwanglos „Unter der Empore“, lernen unsere Gäste kennen, hören, was sie zu sagen haben – nach einer ersten Runde geht das Gespräch an den Tischen weiter, bei einem Glas Wein, Sprudel oder Saft und einem kleinen Imbiss. Die Gäste schließen sich an. Das Gespräch wird mit einer gemeinsamen Runde beendet.

Und so sah es rund um die Herz-Jesu-Kirche aus…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.