Am Morgen

MORGENLOB   – am Bet-phon
Die Nummer 09082/998 991 521 wählen.
Nach der Aufforderung den Code 0698# wählen.
Den Namen sagen, dann #
wählen.

Himmelfahrt, Evgl. Kirche Sorquitten/Masuren (H.P. Ternes)

MORGENLOB in den Tagen vor Pfingsten

Eröffnung
Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.
Komm, Heiliger Geist, und erfülle die Herzen deiner Gläubigen.
Entzünde in ihnen das Feuer deiner Liebe!

Lied

Psalm 147 (In Auswahl)

Ja, gut ist es, unserem Gott zu singen und zu spielen, ja, schön ist es ihn zu loben.

2 Der HERR baut Jerusalem auf, er sammelt die Versprengten Israels. 3 Er heilt, die gebrochenen Herzens sind, er verbindet ihre Wunden.

4 Er bestimmt die Zahl der Sterne und ruft sie alle mit Namen. 5 Groß ist unser Herr und gewaltig an Kraft, seine Einsicht ist ohne Grenzen.

6 Der HERR hilft den Gebeugten auf, er drückt die Frevler zu Boden. 

7 Stimmt dem HERRN ein Danklied an, spielt unserem Gott mit der Leier!

8 Er bedeckt den Himmel mit Wolken, er spendet der Erde Regen, er lässt Gras auf den Bergen sprießen.

9 Er gibt dem Vieh seine Nahrung, den jungen Raben, die schreien.

10 Er hat keine Freude an der Stärke des Rosses, er hat keinen Gefallen an der Kraft des Helden. 11 Gefallen hat der HERR an denen, die ihn fürchten, an denen, die auf seine Liebe warten.

12 Jerusalem, rühme den HERRN! Lobe deinen Gott, Zion! 13 Denn er hat die Riegel deiner Tore festgemacht, die Kinder in deiner Mitte gesegnet. 14 Er verschafft deinen Grenzen Frieden, er sättigt dich mit bestem Weizen.

20 An keinem anderen Volk hat er so gehandelt, sie kennen sein Recht nicht. Halleluja!

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

Schriftlesung aus dem Johannes-Evangelium

Als Jesus von seinen Jüngern Abschied nahm, erhob er seine Augen zum Himmel und betete:

20Heiliger Vater, ich bitte nicht nur für diese hier, sondern auch für alle, die durch ihr Wort an mich glauben.

21Alle sollen eins sein: Wie du, Vater, in mir bist und ich in dir bin, sollen auch sie in uns sein, damit die Welt glaubt, dass du mich gesandt hast.

22Und ich habe ihnen die Herrlichkeit gegeben, die du mir gegeben hast; denn sie sollen eins sein, wie wir eins sind,

23ich in ihnen und du in mir. So sollen sie vollendet sein in der Einheit, damit die Welt erkennt, dass du mich gesandt hast und die Meinen ebenso geliebt hast wie mich.

24Vater, ich will, dass alle, die du mir gegeben hast, dort bei mir sind, wo ich bin. Sie sollen meine Herrlichkeit sehen, die du mir gegeben hast, weil du mich schon geliebt hast vor der Erschaffung der Welt.

25Gerechter Vater, die Welt hat dich nicht erkannt, ich aber habe dich erkannt, und sie haben erkannt, dass du mich gesandt hast.

26Ich habe ihnen deinen Namen bekannt gemacht und werde ihn bekannt machen, damit die Liebe, mit der du mich geliebt hast, in ihnen ist und damit ich in ihnen bin.

 

 

Antwortgesang

Lobgesang des Zacharias (Benedictus) Lk 1,68-79

68 Gepriesen sei der Herr, der Gott Israels! Denn er hat sein Volk besucht und ihm Erlösung geschaffen; 69 er hat uns einen starken Retter erweckt im Hause seines Knechtes David. 70 So hat er verheißen von alters her durch den Mund seiner heiligen Propheten.

71 Er hat uns errettet vor unseren Feinden und aus der Hand aller, die uns hassen; 72 er hat das Erbarmen mit den Vätern an uns vollendet und an seinen heiligen Bund gedacht, 73 an den Eid, den er unserm Vater Abraham geschworen hat.

74 Er hat uns geschenkt, dass wir, aus Feindeshand befreit, ihm furchtlos dienen 75 in Heiligkeit und Gerechtigkeit vor seinem Angesicht all unsre Tage.

76 Und du, Kind, wirst Prophet des Höchsten heißen; denn du wirst dem Herrn vorangehen und ihm den Weg bereiten. 77 Du wirst sein Volk mit der Erfahrung des Heils beschenken in der Vergebung seiner Sünden.

78 Durch die barmherzige Liebe unseres Gottes wird uns besuchen das aufstrahlende Licht aus der Höhe, 79 um allen zu leuchten, die in Finsternis sitzen und im Schatten des Todes, und unsre Schritte zu lenken auf den Weg des Friedens.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit. Amen.

 

Bitte um den Heiligen Geist (Pfingstsequenz)

Komm herab, o Heiliger Geist,
der die finstre Nacht zerreißt,
strahle Licht in diese Welt.

Komm, der alle Armen liebt,
komm, der gute Gaben gibt,
komm, der jedes Herz erhellt.

Höchster Tröster in der Zeit,
Gast, der Herz und Sinn erfreut,
köstlich Labsal in der Not.

In der Unrast schenkst du Ruh,
hauchst in Hitze Kühlung zu,
spendest Trost in Leid und Tod.

Komm, o du glückselig Licht,
fülle Herz und Angesicht,
dring bis auf der Seele Grund.

Ohne dein lebendig Wehn
kann im Menschen nichts bestehn,
kann nichts heil sein noch gesund.

Was befleckt ist, wasche rein,
Dürrem gieße Leben ein,
heile du, wo Krankheit quält.

Wärme du, was kalt und hart,
löse, was in sich erstarrt,
lenke, was den Weg verfehlt.

Gib dem Volk, das dir vertraut,
das auf deine Hilfe baut,
deine Gaben zum Geleit.

Lass es in der Zeit bestehn,
deines Heils Vollendung sehn
und der Freuden Ewigkeit.
Amen. Halleluja.

Vaterunser

Vater unser im Himmel,
geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe,
wie im Himmel so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft
und die Herrlichkeit in Ewigkeit.
Amen.

Tagesgebet

Allmächtiger Gott,
du hast die Herzen deiner Gläubigen
durch die Erleuchtung des Heiligen Geistes gelehrt.
Gib, dass wir in diesem Geist erkennen, was recht ist,
und allezeit seinen Trost und seine Hilfe erfahren.
Darum bitten wir durch Christus unsern Herrn. Amen.

Morgensegen

Barmherziger Gott, segne diesen neuen Morgen,
den du uns geschenkt hast.
Lass diesen Tag ein Tag des Heiles werden,
der uns und den Menschen um uns herum Segen bringt
und Früchte trägt, die bleiben.
Segne uns und alles, was wir heute in die Hand nehmen.

Lass unsere Arbeit zum Segen werden für andere.
Wenn uns die Hände gebunden sind
und wir nichts tun können,
dann lass unser Herz offen und mitfühlend sein.

Segne uns dreieiner Gott,
Vater, Sohn und Heiliger Geist.
Amen.

Lied

 

ARCHIV

Morgenlob an Christi Himmelfahrt

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.
Christus ist in den Himmel aufgefahren. Halleluja.

Lied

Psalm 24

Dem HERRN gehört die Erde und was sie erfüllt, der Erdkreis und seine Bewohner. 2 Denn er hat ihn auf Meere gegründet, ihn über Strömen befestigt.

3 Wer darf hinaufziehn zum Berg des HERRN, wer darf stehn an seiner heiligen Stätte?

4 Der reine Hände hat und ein ehrliches Herz, der seine Seele nicht an Unnützes hängt und keinen Meineid geschworen hat. 5 Er wird Segen empfangen vom HERRN und Gerechtigkeit vom Gott seines Heils. 6 Das sind die Menschen, die nach ihm fragen, die dein Angesicht suchen, Jakob.

7 Ihr Tore, hebt eure Häupter, hebt euch, ihr uralten Pforten, denn es kommt der König der Herrlichkeit! 8

Wer ist dieser König der Herrlichkeit? Der HERR, stark und gewaltig, der HERR, im Kampf gewaltig.

9 Ihr Tore, hebt eure Häupter, hebt euch, ihr uralten Pforten, denn es kommt der König der Herrlichkeit! 10 Wer ist er, dieser König der Herrlichkeit?

 Der HERR der Heerscharen: Er ist der König der Herrlichkeit.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist. Wie im im Anfang, so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit. Amen.

Lesung aus dem Matthäusevangelium

Die elf Jünger gingen nach Galiläa
auf den Berg, den Jesus ihnen genannt hatte.
17Und als sie Jesus sahen,
fielen sie vor ihm nieder,
einige aber hatten Zweifel.
18Da trat Jesus auf sie zu
und sagte zu ihnen:
Mir ist alle Vollmacht gegeben im Himmel und auf der Erde.
19Darum geht
und macht alle Völker zu meinen Jüngern;
tauft sie
auf den Namen des Vaters und des Sohnes
und des Heiligen Geistes
20und lehrt sie,
alles zu befolgen, was ich euch geboten habe.
Und siehe,
ich bin mit euch alle Tage bis zum Ende der Welt.

Gesang

Fürbitten

Jesus Christus ist zum Vater gegangen
und ist zugleich verborgen und gegenwärtig.
Im Vertrauen auf seinen Beistand empfehlen wir Gott unsere Welt.

Wir beten für alle Menschen, die das Corona-Virus besonders gefährdet und die den zunehmenden „Lockerungen“ mit Angst begegnen;
für diejenigen, die weiterhin ihre Verantwortung gegenüber den Mitmenschen im Alltag ernst nehmen.

Für alle Familien, die seit Wochen Kinder oder kranke und ältere Angehörige ohne Unterstützung von außen betreuen;
für die Pflegekräfte in Kliniken und Heimen,
denen oft die nötige Schutzausstattung fehlt.
Und für die allein lebenden Menschen, an die heute niemand denkt.

Wir beten für die Menschen, die unter schlechten Bedingungen in der Nahrungsmittelindustrie arbeiten und deren Wohnsituation oft unwürdig ist.

Wir beten auch für die Flüchtlinge,
die in Lagern und Unterkünften auf engem Raum leben
und jetzt gesundheitlich besonders gefährdet sind.

Beten wir auch für die Verantwortlichen in allen Ländern,
die eine europäische Lösung für die Aufbauhilfe nach der Krise zu finden suchen; und für die Politikerinnen und Politiker,
die sich gemeinsam anstrengen, Grenzen zu überwinden statt aufzurichten.

 Wir beten für die Menschen,
die der nahende Wirbelsturm in Indien und Bangladesh bedroht und die ihre Heimat verlassen müssen;
und für alle Helferinnen und Helfer,
die in dieser Katastrophe Leben und Gesundheit der Menschen retten.

Gütiger Gott, dein Sohn Jesus Christus
hat uns seinen Beistand für alle Zeit zugesagt.
Dafür danken wir dir und preisen deine Gegenwart in allem, was lebt, jetzt und bis in Ewigkeit.  Amen.

Vaterunser
Vater unser im Himmel,
geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe,
wie im Himmel so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft
und die Herrlichkeit in Ewigkeit.
Amen.

Tagesgebet

Ewiger Gott,
in der Himmelfahrt deines Sohnes
hast du allen Menschen das Ziel ihres Lebens gewiesen.
Schenke uns das feste Vertrauen,
dass auch wir zur Herrlichkeit gerufen sind,
in die Christus uns vorausgegangen ist.
Er lebt und wirkt mit dir und dem Heiligen Geist
jetzt und in Ewigkeit. Amen

Segen

Der allmächtige Gott hat Christus zu seiner Rechten erhöht
und uns den Zugang zum Leben erschlossen.
Er schenke uns seinen Segen.

Christus wurde vor den Augen seiner Jünger zum Himmel erhoben.
Er richte uns auf, wenn er wiederkommt.

Christus thront in der Herrzlichkeit des Vaters und bleibt doch mitten in seiner Kirche. Er schenke uns den Trost seiner Gegenwart.

Das gewähre uns der dreieine Gott,
der Vater und der Sohn und der Heilige Geist. Amen.

Lied

Morgenläuten

MORGENLOB an den Bittagen vor Christi Himmelfahrt

Eröffnung

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.
Bittet, dann wird euch gegeben; sucht, dann werdet ihr finden;
klopft an, dann wird euch geöffnet – so spricht der Herr (Lk11,9)

Gesang

Psalm 72 (In Auswahl)

Gib dein Gesetz, o Gott, dem König, * dem Königssohn gib deine Gerechtigkeit. 2 Er regiere dein Volk in Gerechtigkeit * und verhelfe den Gebeugten zum Recht.

3 Dann tragen die Berge Frieden für das Volk *und die Hügel Gerechtigkeit. 4 Er schaffe Recht den Gebeugten im Volk, / er rette die Kinder der Armen, *er entmachte die Unterdrücker.

6 Er ströme wie Regen herab auf die Felder, * wie Regenschauer, die die Erde benetzen. 7 In seinen Tagen sprosse der Gerechte * und Fülle des Friedens, bis der Mond nicht mehr da ist.

12 Ja, er befreie den Armen, der um Hilfe schreit, * den Gebeugten, dem niemand hilft. 13 Er habe Mitleid mit dem Geringen und Armen, * er rette das Leben der Armen. 14 Aus Unterdrückung und Gewalt erlöse er ihr Leben, * ihr Blut sei kostbarin seinen Augen.

16 Im Land gebe es Korn in Fülle, * es rausche auf dem Gipfel der Berge. Wie der Libanon sei seine Frucht, * sie sollen blühen aus der Stadt wie das Gras der Erde.

18 Gepriesen sei der HERR, der Gott Israels! * Er allein tut Wunder. 19 Gepriesen sei der Name seiner Herrlichkeit auf ewig! * Die ganze Erde sei erfüllt von seiner Herrlichkeit. Amen, ja amen.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist.
Wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

Lesung
aus dem Matthäus-Evangelium.
 

Sorgt euch nicht ängstlich um euren Lebensunterhalt,
um Nahrung und Kleidung!
Ist  das Leben nicht mehr als Essen und Trinken,
und ist der Mensch nicht wichtiger als seine Kleidung?
26 Seht euch die Vögel an!
Sie säen nichts,
sie ernten nichts und sammeln auch keine Vorräte.
Euer Vater im Himmel, versorgt sie.
Meint ihr nicht, dass ihr Gott viel wichtiger seid?
27 Und wenn ihr euch noch so viel sorgt,
könnt ihr doch euer Leben um keinen Augenblick verlängern.

28 Weshalb macht ihr euch so viele Sorgen um eure Kleidung?
Seht euch an, wie die Lilien auf den Wiesen blühen!
Sie mühen sich nicht ab und können weder spinnen noch weben.
29 Ich sage euch,
selbst König Salomo war in seiner ganzen Herrlichkeit
nicht so prächtig gekleidet wie eine von ihnen.

30 Wenn Gott sogar die Blumen so schön wachsen lässt,
die heute auf der Wiese stehen,
morgen aber schon verbrannt werden,
wird er sich nicht erst recht um euch kümmern?
Vertraut ihr Gott so wenig?

31 Sorgt Euch also nicht ängstlich und fragt nicht:
›Werden wir genug zu essen haben?
Und was werden wir trinken?
Was sollen wir anziehen?‹
32 Nur Menschen, die Gott nicht kennen,
lassen sich von solchen Dingen bestimmen.
Euer Vater im Himmel weiß doch genau,
dass ihr dies alles braucht.
33 Setzt euch zuerst für Gottes Reich ein
und dafür, dass sein Wille geschieht.
Dann wird er euch mit allem anderen versorgen.

Antwortgesang (wie Anfang)

Bitten

Herr, unser Gott, wir danken dir
Für die Ruhe der Nacht
Und für das Licht dieses neuen Tages.

Lass uns bereit sein, dir zu dienen.
Lass uns wach sein für dein Gebot.
Sei mit uns in allen Stunden dieses Tages.

Gib uns Kraft für die Aufgaben,
die uns heute gestellt sind ……….

Gib uns Liebe zu den Menschen,
die uns heute begegnen …………..

Gib uns Mut für die Schritte,
die wir tun müssen ……………

Lass uns erfahren, dass du uns nahe bist
In allem was heute geschieht.

Du bist das Licht,
das alle Menschen erleuchtet,
damit sie das Heil finden.

Du gibst uns die Kraft,
deinem Frieden und deiner Gerechtigkeit
den Weg zu bereiten.

Sei gepriesen in Ewigkeit. Amen.

Laudato-si-Gebet

Guter Gott, Schöpfer von Himmel und Erde.
Du hast uns Menschen erschaffen.
Wir tragen die Verantwortung für unser „gemeinsames Haus“.
Gott, öffne unseren Geist und berühre unsere Herzen,
damit wir deine Schöpfung bewahren für unsere Kinder und Enkelkinder.

Gott, hilf uns bei der guten Bewältigung der Corona-Krise.
Verwandle Angst, Sorge und Alleinsein in neue Hoffnung.
Hilf uns Veränderungen zu akzeptieren, die notwendig sind.
Vereint bemühen wir uns um die gute Zukunft der Erde
und die gute Zukunft der armen Menschen.
Laudato si – sei gepriesen in Ewigkeit.

Vaterunser

Vater unser im Himmel,
geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe,
wie im Himmel so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft
und die Herrlichkeit in Ewigkeit.
Amen.

Wettersegen

Gott, du Schöpfer aller Dinge,
du hast uns Menschen die Welt anvertraut,
und willst, dass wir sie schützen und bewahren.
Aus dem Reichtum deiner Liebe
lässt du wachsen die Früchte der Erde,
den Ertrag aus Garten und Acker, Weinberg und Wald,
damit alle satt werden.
Erhöre uns Gebet:
Halte Unwetter, Hagel, Dürre, Überschwemmung und Frost von uns fern,
und alles, was uns schaden mag.
Vertreibe aus unseren Herzen die Selbstsucht und den Eigennutz –
öffne uns für deine Gerechtigkeit und deinen Frieden.

Der Segen des allmächtigen Gottes, des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes komme auf uns herab und bleibe bei uns allezeit. Amen.

Gegrüßet seist Du Maria

Gegrüßet seist du, Maria,
voll der Gnade,
der Herr ist mit dir.
Du bist gebenedeit unter den Frauen
und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus.
Heilige Maria, Mutter Gottes,
bitte für uns Sünder,
jetzt und in der Stunde unseres Todes.
Amen.

Gesang

Zum Weiterlesen: Laudato-si-Jahr/Gebet am 24. Mai

MORGENLÄUTEN

ARCHIV

Morgenlob an Sonntagen in der Osterzeit (Mai)

Eröffnung

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.
Das ist der Tag, den Gott gemacht hat –
wir wollen jubeln und seiner uns freuen. Halleluja.

Psalm 104 (in Auswahl)

1 Lobe den Herr, meine Seele! Herr, mein Gott, wie groß bist du! Du hüllst dich in LIcht wie in ein Kleid, du spannst den Himmel aus wie ein Zelt.

3 Du nimmst dir die Wolken zum Wagen, du fährst einher auf den Flügeln des Windes.  5 Du hast die Erde auf Pfeiler gegründet, in alle Ewigkeit wird sie nicht wanken.

6 Einst hat die Urflut sie bedeckt wie ein Kleid, die Wasser standen über den Bergen. 7 Sie wichen vor deinem Drohen zurück, sie flohen vor der Stimme deines Donners.

10 Du lässt Quellen sprudeln in Bäche, sie eilen zwischen den Bergen dahin. 11 Sie tränken alle Tiere des Feldes, die Wildesel stillen daraus ihren Durst. 12 Darüber wohnen die Vögel des Himmels, aus den Zweigen erklingt ihr Gesang.

14 Du lässt Gras wachsen für das Vieh und Pflanzen für den Ackerbau des Menschen, damit er Brot gewinnt von der Erde 15 und Wein, der das Herz des Menschen erfreut. Damit sein Gesicht von Öl erglänzt und Brot sein Herz stärkt.

24 Wie zahlreich sind deine Werke, HERR, sie alle hast du mit Weisheit gemacht, die Erde ist voll von deinen Geschöpfen.  27 Sie alle warten auf dich, dass du ihnen Speise gibst zur rechten Zeit. 30 Du sendest deinen Geist aus: Sie werden erschaffen und du erneuerst das Angesicht der Erde. 

33 Ich will dem HERRN singen solange ich lebe, meinem Gott singen und spielen, solange ich da bin. 34 Möge ihm mein Dichten gefallen. Ich will mich freuen am HERRN. 35 Die Sünder sollen von der Erde verschwinden und Frevler sollen nicht mehr da sein. Preise den HERRN, meine Seele! Halleluja!

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

Schriftlesung

Aus dem Evangelium nach Johannes

Als Jesus von seinen Jüngern Abschied nahm,  sprach er:

15Wenn ihr mich liebt,
werdet ihr meine Gebote halten.
16Und ich werde den Vater bitten
und er wird euch einen anderen Beistand geben,
der für immer bei euch bleiben soll,
17den Geist der Wahrheit,
den die Welt nicht empfangen kann,
weil sie ihn nicht sieht und nicht kennt.
Ihr aber kennt ihn,
weil er bei euch bleibt und in euch sein wird.
18Ich werde euch nicht als Waisen zurücklassen,
ich komme zu euch.
19Nur noch kurze Zeit
und die Welt sieht mich nicht mehr;
ihr aber seht mich,
weil ich lebe und auch ihr leben werdet.
20An jenem Tag werdet ihr erkennen:
Ich bin in meinem Vater,
ihr seid in mir
und ich bin in euch.
21Wer meine Gebote hat und sie hält,
der ist es, der mich liebt;
wer mich aber liebt,
wird von meinem Vater geliebt werden
und auch ich werde ihn lieben
und mich ihm offenbaren.

Antwortgesang

Lobgesang des Zacharias (Benedictus) Lk 1,68-79

68 Gepriesen sei der Herr, der Gott Israels! Denn er hat sein Volk besucht und ihm Erlösung geschaffen; 69 er hat uns einen starken Retter erweckt im Hause seines Knechtes David. 70 So hat er verheißen von alters her durch den Mund seiner heiligen Propheten.

71 Er hat uns errettet vor unseren Feinden und aus der Hand aller, die uns hassen; 72 er hat das Erbarmen mit den Vätern an uns vollendet und an seinen heiligen Bund gedacht, 73 an den Eid, den er unserm Vater Abraham geschworen hat.

74 Er hat uns geschenkt, dass wir, aus Feindeshand befreit, ihm furchtlos dienen 75 in Heiligkeit und Gerechtigkeit vor seinem Angesicht all unsre Tage.

76 Und du, Kind, wirst Prophet des Höchsten heißen; denn du wirst dem Herrn vorangehen und ihm den Weg bereiten. 77 Du wirst sein Volk mit der Erfahrung des Heils beschenken in der Vergebung seiner Sünden.

78 Durch die barmherzige Liebe unseres Gottes wird uns besuchen das aufstrahlende Licht aus der Höhe, 79 um allen zu leuchten, die in Finsternis sitzen und im Schatten des Todes, und unsre Schritte zu lenken auf den Weg des Friedens.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit. Amen.

Bitten

Jesus, du bist von den Toten auferstanden.
Du hast uns zur Freude und zur Hoffnung berufen.

Deiner Kirche schenke die Erfahrung deiner lebendigen Gegenwart.

Der Welt schenke den Frieden, den sie allein nicht findet.

Den Kranken schenke Heilung, den Leidenden Trost,
den Armen Gerechtigkeit.

Den Toten schenke ewiges Leben und einen Platz am Tisch des Himmels.

Jesus Christus,
Heiland und Erlöser,
erbarme dich über uns und über die ganze Welt.
Gedenke deiner Christenheit
und führe zusammen, was getrennt ist.
Amen.

Vaterunser

Vater unser im Himmel,
geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe,
wie im Himmel so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft
und die Herrlichkeit in Ewigkeit.
Amen.

Gebet

Allmächtiger Gott,
du hast diesen Morgen hell gemacht
durch den Glanz der Auferstehung deines Sohnes Jesus Christus.
In der Taufe hast du uns den Geist der Nachfolge Jesu geschenkt.
Wir bitten dich:
lass uns neu werden an Geist und Seele,
damit wir in unserem Leben die Hoffnung auf die Auferstehung bezeugen.
Darum bitten wir jetzt und in Ewigkeit.

Morgensegen

Barmherziger Gott, segne diesen neuen Morgen,
den du uns geschenkt hast.
Lass diesen Tag ein Tag des Heiles werden,
der uns und den Menschen um uns herum Segen bringt
und Früchte trägt, die bleiben.
Segne uns und alles, was wir heute in die Hand nehmen.

Lass unsere Arbeit zum Segen werden für andere.
Wenn uns die Hände gebunden sind
und wir nichts tun können,
dann lass unser Herz offen und mitfühlend sein.

Segne uns dreieiner Gott,
Vater, Sohn und Heiliger Geist.
Amen.

Gegrüßet seist Du Maria

Gegrüßet seist du, Maria,
voll der Gnade,
der Herr ist mit dir.
Du bist gebenedeit unter den Frauen
und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus.
Heilige Maria, Mutter Gottes,
bitte für uns Sünder,
jetzt und in der Stunde unseres Todes.
Amen.

Marienlob zur Trösterin der Betrübten

Morgengebet an den Werktagen in der Osterzeit

Eröffnung

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.
Das ist der Tag, den Gott gemacht hat –
wir wollen jubeln und seiner uns freuen. Halleluja.

 

Psalm 57 (in Auswahl)

2 Sei mir gnädig, Gott, sei mir gnädig, * denn ich habe mich bei dir geborgen.
Im Schatten deiner Flügel will ich mich bergen, *bis das Unheil vorübergeht.
3 Ich rufe zu Gott, dem Höchsten, * zu Gott, der mir beisteht.

6 Erhebe dich über den Himmel, Gott! * Deine Herrlichkeit sei über der ganzen Erde! 8 Mein Herz ist bereit, Gott, / mein Herz ist bereit, * ich will singen und spielen.

9 Wach auf, meine Seele! / Wacht auf, Harfe und Leier! * Ich will das Morgenrot wecken. 10 Ich will dich preisen, Herr, unter den Völkern, * dir vor den Nationen spielen.

11 Denn deine Liebe reicht, so weit der Himmel ist, * deine Treue, so weit die Wolken ziehn. 12 Erhebe dich über den Himmel, Gott! * Deine Herrlichkeit sei über der ganzen Erde!

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist – wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit. Amen.

Schriftlesung

Aus dem Evangelium nach Johannes.

Als Jesus von seinen Jüngern Abschied nahm, sprach er:

12Das ist mein Gebot: Liebt einander, so wie ich euch geliebt habe.

13Es gibt keine größere Liebe, als wenn einer sein Leben für seine Freunde hingibt.

14Ihr seid meine Freunde, wenn ihr tut, was ich euch auftrage.

15Ich nenne euch nicht mehr Knechte; denn der Knecht weiß nicht, was sein Herr tut. Vielmehr habe ich euch Freunde genannt; denn ich habe euch alles mitgeteilt, was ich von meinem Vater gehört habe.

16Nicht ihr habt mich erwählt, sondern ich habe euch erwählt und dazu bestimmt, dass ihr euch aufmacht und Frucht bringt und dass eure Frucht bleibt. Dann wird euch der Vater alles geben, um was ihr ihn in meinem Namen bittet.

17Dies trage ich euch auf: Liebt einander!

 

Antwortgesang

Bitten

Herr, unser Gott, wir danken dir
Für die Ruhe der Nacht
Und für das Licht dieses neuen Tages.

Lass uns bereit sein, dir zu dienen.
Lass uns wach sein für dein Gebot.
Sei mit uns in allen Stunden dieses Tages.

Gib uns Kraft für die Aufgaben,
die uns heute gestellt sind ……….

Gib uns Liebe zu den Menschen,
die uns heute begegnen …………..

Gib uns Mut für die Schritte,
die wir tun müssen ……………

Lass uns erfahren, dass du uns nahe bist
In allem was heute geschieht.

Du bist das Licht,
das alle Menschen erleuchtet,
damit sie das Heil finden.

Du gibst uns die Kraft,
deinem Frieden und deiner Gerechtigkeit
den Weg zu bereiten.

Sei gepriesen in Ewigkeit. Amen.

Vaterunser

Vater unser im Himmel,
geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe,
wie im Himmel so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft
und die Herrlichkeit in Ewigkeit.
Amen.

Gegrüßet seist Du Maria

Gegrüßet seist du, Maria,
voll der Gnade,
der Herr ist mit dir.
Du bist gebenedeit unter den Frauen
und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus.
Heilige Maria, Mutter Gottes,
bitte für uns Sünder,
jetzt und in der Stunde unseres Todes.
Amen.

Gebet

Allmächtiger Gott,
durch die Auferstehung deines Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus,
hast du die Welt mit Jubel erfüllt. Maria hast Du teilhaben lassen am neuen Leben des Himmels und uns damit die Hoffnung geschenkt, dass sich auch unser Lebensweg bei dir vollendet.
Lass uns mit Maria den Glauben an die Auferstehung durch unser Leben bezeugen.
Darum bitten wir durch Christus, unsern Herrn. Amen.

Morgensegen

Der allmächtige Gott
hat uns durch die Auferstehung seines Sohnes
aus Dunkelheit und Tod befreit –
Er segne uns und schenke uns seine Freude.

Wir sind mit Christus auferstanden.
Er schenke uns neu die Gabe seines Lebens.

Gott hat uns in der Taufe angenommen
als seine Kinder –
er stärke uns in der Gemeinschaft
mit allen Schwestern und Brüdern.

Das gewähre uns der dreieinige Gott;
der Vater und der Sohn und der Heilige Geist. Amen.

Lied zum Schluss:

 

 

MORGENLOB in der OSTERZEIT

Eröffnung

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.
Das ist der Tag, den Gott gemacht hat –
wir wollen jubeln und seiner uns freuen. Halleluja.

Psalm 104 (in Auswahl)

1 Lobe den Herr, meine Seele! Herr, mein Gott, wie groß bist du! Du hüllst dich in LIcht wie in ein Kleid, du spannst den Himmel aus wie ein Zelt.

3 Du nimmst dir die Wolken zum Wagen, du fährst einher auf den Flügeln des Windes.  5 Du hast die Erde auf Pfeiler gegründet, in alle Ewigkeit wird sie nicht wanken.

6 Einst hat die Urflut sie bedeckt wie ein Kleid, die Wasser standen über den Bergen. 7 Sie wichen vor deinem Drohen zurück, sie flohen vor der Stimme deines Donners.

10 Du lässt Quellen sprudeln in Bäche, sie eilen zwischen den Bergen dahin. 11 Sie tränken alle Tiere des Feldes, die Wildesel stillen daraus ihren Durst. 12 Darüber wohnen die Vögel des Himmels, aus den Zweigen erklingt ihr Gesang.

14 Du lässt Gras wachsen für das Vieh und Pflanzen für den Ackerbau des Menschen, damit er Brot gewinnt von der Erde 15 und Wein, der das Herz des Menschen erfreut. Damit sein Gesicht von Öl erglänzt und Brot sein Herz stärkt.

24 Wie zahlreich sind deine Werke, HERR, sie alle hast du mit Weisheit gemacht, die Erde ist voll von deinen Geschöpfen.  27 Sie alle warten auf dich, dass du ihnen Speise gibst zur rechten Zeit. 30 Du sendest deinen Geist aus: Sie werden erschaffen und du erneuerst das Angesicht der Erde. 

33 Ich will dem HERRN singen solange ich lebe, meinem Gott singen und spielen, solange ich da bin. 34 Möge ihm mein Dichten gefallen. Ich will mich freuen am HERRN. 35 Die Sünder sollen von der Erde verschwinden und Frevler sollen nicht mehr da sein. Preise den HERRN, meine Seele! Halleluja!

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

Schriftlesung

Aus dem Evangelium nach Johannes

In jener Zeit sprach Jesus zu der Menge:

44Niemand kann zu mir kommen, wenn nicht der Vater, der mich gesandt hat, ihn zu mir führt; und ich werde ihn auferwecken am Letzten Tag.

45Bei den Propheten heißt es: Und alle werden Schüler Gottes sein. Jeder, der auf den Vater hört und seine Lehre annimmt, wird zu mir kommen.

46Niemand hat den Vater gesehen außer dem, der von Gott ist; nur er hat den Vater gesehen.

47Amen, amen, ich sage euch: Wer glaubt, hat das ewige Leben.

48Ich bin das Brot des Lebens.

49Eure Väter haben in der Wüste das Manna gegessen und sind gestorben.

50So aber ist es mit dem Brot, das vom Himmel herabkommt: Wenn jemand davon isst, wird er nicht sterben.

51Ich bin das lebendige Brot, das vom Himmel herabgekommen ist. Wer von diesem Brot isst, wird in Ewigkeit leben. Das Brot, das ich geben werde, ist mein Fleisch, ich gebe es hin für das Leben der Welt.

https://erzabtei-beuron.de/schott/schott_anz/index.html

Antwortgesang

Lobgesang des Zacharias (Benedictus) Lk 1,68-79

68 Gepriesen sei der Herr, der Gott Israels! Denn er hat sein Volk besucht und ihm Erlösung geschaffen; 69 er hat uns einen starken Retter erweckt im Hause seines Knechtes David. 70 So hat er verheißen von alters her durch den Mund seiner heiligen Propheten.

71 Er hat uns errettet vor unseren Feinden und aus der Hand aller, die uns hassen; 72 er hat das Erbarmen mit den Vätern an uns vollendet und an seinen heiligen Bund gedacht, 73 an den Eid, den er unserm Vater Abraham geschworen hat.

74 Er hat uns geschenkt, dass wir, aus Feindeshand befreit, ihm furchtlos dienen 75 in Heiligkeit und Gerechtigkeit vor seinem Angesicht all unsre Tage.

76 Und du, Kind, wirst Prophet des Höchsten heißen; denn du wirst dem Herrn vorangehen und ihm den Weg bereiten. 77 Du wirst sein Volk mit der Erfahrung des Heils beschenken in der Vergebung seiner Sünden.

78 Durch die barmherzige Liebe unseres Gottes wird uns besuchen das aufstrahlende Licht aus der Höhe, 79 um allen zu leuchten, die in Finsternis sitzen und im Schatten des Todes, und unsre Schritte zu lenken auf den Weg des Friedens.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit. Amen.

Bitten

Jesus, du bist von den Toten auferstanden.
Du hast uns zur Freude und zur Hoffnung berufen.

Deiner Kirche schenke die Erfahrung deiner lebendigen Gegenwart.

Der Welt schenke den Frieden, den sie allein nicht findet.

Den Kranken schenke Heilung, den Leidenden Trost,
den Armen Gerechtigkeit.

Den Toten schenke ewiges Leben und einen Platz am Tisch des Himmels.

Jesus Christus,
Heiland und Erlöser,
erbarme dich über uns und über die ganze Welt.
Gedenke deiner Christenheit
und führe zusammen, was getrennt ist.
Amen.

Vaterunser

Vater unser im Himmel,
geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe,
wie im Himmel so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft
und die Herrlichkeit in Ewigkeit.
Amen.

Gebet

Allmächtiger Gott,
du hast diesen Morgen hell gemacht
durch den Glanz der Auferstehung deines Sohnes Jesus Christus.
In der Taufe hast du uns den Geist der Nachfolge Jesu geschenkt.
Wir bitten dich:
lass uns neu werden an Geist und Seele,
damit wir in unserem Leben die Hoffnung auf die Auferstehung bezeugen.
Darum bitten wir jetzt und in Ewigkeit.

Morgensegen

Barmherziger Gott, segne diesen neuen Morgen,
den du uns geschenkt hast.
Lass diesen Tag ein Tag des Heiles werden,
der uns und den Menschen um uns herum Segen bringt
und Früchte trägt, die bleiben.
Segne uns und alles, was wir heute in die Hand nehmen.

Lass unsere Arbeit zum Segen werden für andere.
Wenn uns die Hände gebunden sind
und wir nichts tun können,
dann lass unser Herz offen und mitfühlend sein.

Segne uns dreieiner Gott,
Vater, Sohn und Heiliger Geist.
Amen.

Lied zum Schluss: GL 337 Gelobt sei Gott

 

MORGENGEBET ZUM HEILIG-ROCK-FEST

Lied zu Beginn:  Gott aus seiner Herrlichkeit GL 810

Schriftlesung

Aus dem Johannesevangelium.

Nachdem die Soldaten Jesus gekreuzigt hatten, nahmen sie seine Kleider und machten vier Teile daraus, für jeden Soldaten einen Teil, und dazu das Untergewand. Das Untergewand war aber ohne Naht von oben ganz durchgewoben.

24 Da sagten sie zueinander: Wir wollen es nicht zerteilen, sondern darum losen, wem es gehören soll. So sollte sich das Schriftwort erfüllen: Sie verteilten meine Kleider unter sich und warfen das Los um mein Gewand. Dies taten die Soldaten.

25 Bei dem Kreuz Jesu standen seine Mutter und die Schwester seiner Mutter, Maria, die Frau des Klopas, und Maria von Magdala. 26 Als Jesus die Mutter sah und bei ihr den Jünger, den er liebte, sagte er zur Mutter: Frau, siehe, dein Sohn! 27 Dann sagte er zu dem Jünger: Siehe, deine Mutter! Und von jener Stunde an nahm sie der Jünger zu sich.

28 Danach, da Jesus wusste, dass nun alles vollbracht war, sagte er, damit sich die Schrift erfüllte: Mich dürstet. 29 Ein Gefäß voll Essig stand da. Sie steckten einen Schwamm voll Essig auf einen Ysopzweig und hielten ihn an seinen Mund.

30 Als Jesus von dem Essig genommen hatte, sprach er: Es ist vollbracht! Und er neigte das Haupt und übergab den Geist.

Bitten

Jesus, du bist von den Toten auferstanden.
Du hast uns zur Freude und zur Hoffnung berufen.

Deiner Kirche schenke die Erfahrung deiner lebendigen Gegenwart.

Der Welt schenke den Frieden, den sie allein nicht findet.

Den Kranken schenke Heilung, den Leidenden Trost,
den Armen Gerechtigkeit.

Den Toten schenke ewiges Leben und einen Platz am Tisch des Himmels.

Jesus Christus,
Heiland und Erlöser,
erbarme dich über uns und über die ganze Welt.
Gedenke deiner Christenheit
und führe zusammen, was getrennt ist.
Amen.

 

Gebet

Allmächtiger Gott,
du hast nicht zugelassen, dass das ungenähte Gewand Jesu zerteilt wurde.
So hast du es zum Sinnbild der Einheit deiner Kirche gemacht.
Gib, dass all, die in der Taufe Christus angezogen haben,
in Glaube, Hoffnung und Liebe eins sind in ihm,
deinem Sohn und unserem Bruder.
Darum bitten wir jetzt und in Ewigkeit. Amen.

Schlusslied GL 813 Mit Jesus auf dem Weg

 

MORGENGEBET AN OSTERN

Lied zu Beginn

Psalm 118,1-9

Danket dem Herrn, denn er ist gütig, denn seine Huld währt ewig.
So soll Israel sagen: Denn seine Huld währt ewig.

So soll das Haus Aaron sagen: Denn seine Huld währt ewig.
So sollen alle sagen, die den Herrn fürchten und ehren: Denn seine Huld währt ewig.

In der Bedrängnis rief ich zum Herrn; der Herr hat mich erhört und mich frei gemacht.  Der Herr ist bei mir, ich fürchte mich nicht. Was können Menschen mir antun? Der Herr ist bei mir, er ist mein Helfer; ich aber schaue auf meine Hasser herab.

Besser, sich zu bergen beim Herrn, als auf Menschen zu bauen. Besser, sich zu bergen beim Herrn,  als auf Fürsten zu bauen.

Lobgesang des Zacharias (Benedictus) Lk 1,68-79

68 Gepriesen sei der Herr, der Gott Israels! Denn er hat sein Volk besucht und ihm Erlösung geschaffen; 69 er hat uns einen starken Retter erweckt im Hause seines Knechtes David. 70 So hat er verheißen von alters her durch den Mund seiner heiligen Propheten.

71 Er hat uns errettet vor unseren Feinden und aus der Hand aller, die uns hassen; 72 er hat das Erbarmen mit den Vätern an uns vollendet und an seinen heiligen Bund gedacht, 73 an den Eid, den er unserm Vater Abraham geschworen hat.

74 Er hat uns geschenkt, dass wir, aus Feindeshand befreit, ihm furchtlos dienen 75 in Heiligkeit und Gerechtigkeit vor seinem Angesicht all unsre Tage.

76 Und du, Kind, wirst Prophet des Höchsten heißen; denn du wirst dem Herrn vorangehen und ihm den Weg bereiten. 77 Du wirst sein Volk mit der Erfahrung des Heils beschenken in der Vergebung seiner Sünden.

78 Durch die barmherzige Liebe unseres Gottes wird uns besuchen das aufstrahlende Licht aus der Höhe, 79 um allen zu leuchten, die in Finsternis sitzen und im Schatten des Todes, und unsre Schritte zu lenken auf den Weg des Friedens.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit. Amen.

Bitten

Ewiger Gott,
Jesus, dein Sohn, ist von den Toten auferstanden.
Uns hast Du zur Freude und zur Hoffnung berufen.

Deiner Kirche schenke die Erfahrung der lebendigen Gegenwart deines Sohnes.

Der Welt schenke den Frieden, den sie allein nicht findet.

Den Kranken schenke Heilung, den Leidenden Trost,
den Armen Gerechtigkeit.

Den Toten schenke ewiges Leben und einen Platz an deinem Tisch.

Gebet

Allmächtiger Gott,
du hast diesen Morgen hell gemacht
durch den Glanz der Auferstehung deines Sohnes Jesus Christus.
In der Taufe hast du uns den Geist der Nachfolge Jesu geschenkt.
Wir bitten dich:
lass uns neu werden an Geist und Seele,
damit wir in unserem Leben die Hoffnung auf die Auferstehung bezeugen.
Darum bitten wir jetzt und in Ewigkeit.

Morgensegen

Der allmächtige Gott
hat uns durch die Auferstehung seines Sohnes
aus Dunkelheit und Tod befreit –
Er segne uns und schenke uns seine Freude.

Wir sind mit Christus auferstanden.
Er schenke uns neu die Gabe seines Lebens.

Gott hat uns in der Taufe angenommen
als seine Kinder –
er stärke uns in der Gemeinschaft
mit allen Schwestern und Brüdern.

Das gewähre uns der dreieinige Gott;
der Vater und der Sohn und der Heilige Geist. Amen.

Lied zum Schluss

 

MORGENGEBET AM KARSAMSTAG

Eröffnung

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes Amen.
Unsere Hilfe ist im Namen des Herrn, der Himmel und Erde erschaffen hat.

Lied zu Beginn: Das Weizenkorn muss sterben GL 210

Psalm 16

Behüte mich, Gott, denn bei dir habe ich mich geborgen!
2 Ich sagte zum HERRN: Mein Herr bist du, mein ganzes Glück bist du allein. 3 An den Heiligen, die im Land sind, an den Herrlichen habe ich all mein Gefallen:

4 Zahlreich sind die Schmerzen derer, die einem anderen Gott nacheilen. Ich will ihre Trankopfer von Blut nicht spenden, ich nehme ihre Namen nicht auf meine Lippen.

5 Der HERR ist mein Erbanteil, er reicht mir den Becher, du bist es, der mein Los hält.
6 Die Messschnur fiel mir auf liebliches Land. Ja, mein Erbe gefällt mir. [1]

7 Ich preise den HERRN, der mir Rat gibt, auch in Nächten hat mich mein Innerstes gemahnt.
8 Ich habe mir den HERRN beständig vor Augen gestellt, weil er zu meiner Rechten ist, wanke ich nicht.

9 Darum freut sich mein Herz und jubelt meine Ehre, auch mein Fleisch wird wohnen in Sicherheit.
10 Denn du überlässt mein Leben nicht der Totenwelt; du lässt deinen Frommen die Grube nicht schauen.

11 Du lässt mich den Weg des Lebens erkennen. Freude in Fülle vor deinem Angesicht, Wonnen in deiner Rechten für alle Zeit.

Schriftwort

Jesus aber antwortete ihnen: Die Stunde ist gekommen, dass der Menschensohn verherrlicht wird. 24 Amen, amen, ich sage euch: Wenn das Weizenkorn nicht in die Erde fällt und stirbt, bleibt es allein; wenn es aber stirbt, bringt es reiche Frucht. 25 Wer sein Leben liebt, verliert es; wer aber sein Leben in dieser Welt gering achtet, wird es bewahren bis ins ewige Leben. 26 Wenn einer mir dienen will, folge er mir nach; und wo ich bin, dort wird auch mein Diener sein. Wenn einer mir dient, wird der Vater ihn ehren.

Joh 12, 23-26

Antwortvers

Christus war für uns gehorsam bis zum Tod, bis zum Tod am Kreuz.
Darum hat ihn Gott über alle erhöht und ihm den Namen verliehen,
der größer ist als alle Namen.

Zur Betrachtung
Was bleibt also vom Karsamstag für unser eigenes Leben?
Wenn wir diesen Tag wirklich ernstnehmen, dann ist nur die gewollte Selbstverschließung jetzt noch Hölle.
Zwar können wir der Nacht des Todes und den vielen kleinen Toden mitten im Leben nicht entfliehen.
Aber Jesus geht jeden Weg mit uns – er ist ihn schon für uns vorausgegangen. Der Tod, Resignation, Ohnmacht und Verzweiflung haben also nicht das letzte Wort. Die Pforten der Hölle können sich öffnen und die Tore des Herzens werden wieder weit.
Wenn etwas in unserem Leben zerbricht, wenn wir etwas verlieren, was unserem Leben einen Sinn gab, wenn das Alte nicht mehr ist und das Neue noch nicht da, dann wird Gott uns tragen, auch wenn wir seine Stimme nicht sofort hören können und seine bergende Hand nicht spüren.
Und glaubend dürfen wir dann erfahren, dass sein Abstieg in die Ohnmacht unseres Menschseins alle Karsamstags-Stunden unseres Lebens geheiligt hat.
Schwester Philippa Rath OSB, Eibingen

Vaterunser

Morgengebet

Allmächtiger Gott,
am Morgen des Karsamstags wollen wir dem Wort Jesu trauen,
dass das Weizenkorn in die Erde fällt und stirbt und so neue Frucht bringt.
In der Geschäftigkeit und in der Stille dieses Tages
bereite unser Herz für die Feier der Osterfestes.
Lass neue Hoffnung und neues Leben in uns keimen und wachsen.
Halte über alle deine schützende Hand,
besonders über allen, den das Lebensnotwendige fehlt.
Darum bitten wir durch Christus unseren Herrn.

Morgensegen

Erfülle und umfange uns mit deinem Segen,
dreieiner Gott,
Vater, Sohn und Heiliger Geist. Amen.

 

MORGENGEBET AM KARFREITAG

Lied zu Beginn: Aus der Tiefe rufe ich zu dir GL 283

 

Psalm 22

Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen, bleibst fern meiner Rettung, den Worten meines Schreiens? 3 Mein Gott, ich rufe bei Tag, doch du gibst keine Antwort; und bei Nacht, doch ich finde keine Ruhe.

4 Aber du bist heilig, du thronst über dem Lobpreis Israels. 5 Dir haben unsere Väter vertraut, sie haben vertraut und du hast sie gerettet. 6 Zu dir riefen sie und wurden befreit, dir vertrauten sie und wurden nicht zuschanden.

7 Ich aber bin ein Wurm und kein Mensch, der Leute Spott, vom Volk verachtet. 8 Alle, die mich sehen, verlachen mich, verziehen die Lippen, schütteln den Kopf: 9 Wälze die Last auf den HERRN! Er soll ihn befreien, er reiße ihn heraus, wenn er an ihm Gefallen hat!

10 Du bist es, der mich aus dem Schoß meiner Mutter zog, der mich anvertraut der Brust meiner Mutter. 11 Von Geburt an bin ich geworfen auf dich, vom Mutterleib an bist du mein Gott. 12 Sei mir nicht fern, denn die Not ist nahe und kein Helfer ist da!

15 Hingeschüttet bin ich wie Wasser, gelöst haben sich all meine Glieder, mein Herz ist geworden wie Wachs, in meinen Eingeweiden zerflossen. 16 Meine Kraft ist vertrocknet wie eine Scherbe, die Zunge klebt mir am Gaumen, du legst mich in den Staub des Todes.

22 Rette mich vor dem Rachen des Löwen und vor den Hörnern der Büffel! – Du hast mir Antwort gegeben. 23 Ich will deinen Namen meinen Brüdern und Schwestern verkünden, inmitten der Versammlung dich loben.

24 Die ihr den HERRN fürchtet, lobt ihn; all ihr Nachkommen Jakobs, rühmt ihn! 25 Denn er hat nicht verachtet, nicht verabscheut des Elenden Elend. Er hat sein Angesicht nicht verborgen vor ihm; er hat gehört, als er zu ihm schrie.

 27 Die Armen sollen essen und sich sättigen; den HERRN sollen loben, die ihn suchen. Aufleben soll euer Herz für immer. 28 Alle Enden der Erde sollen daran denken/ und sich zum HERRN bekehren: Vor dir sollen sich niederwerfen alle Stämme der Nationen.

Vom Herrn wird man dem Geschlecht erzählen, das kommen wird. 32 Seine Heilstat verkündet man einem Volk, das noch geboren wird: Ja, er hat es getan.

Schriftwort

Vor seinen Augen wuchs er auf wie ein junger Spross, wie ein Wurzeltrieb aus trockenem Boden. Er hatte keine schöne und edle Gestalt, sodass wir ihn anschauen mochten. Er sah nicht so aus, dass wir Gefallen fanden an ihm.

3 Er wurde verachtet und von den Menschen gemieden, ein Mann voller Schmerzen, mit Krankheit vertraut. Wie einer, vor dem man das Gesicht verhüllt, war er verachtet; wir schätzten ihn nicht.

4 Aber er hat unsere Krankheit getragen und unsere Schmerzen auf sich geladen. Wir meinten, er sei von Gott geschlagen, von ihm getroffen und gebeugt. 5 Doch er wurde durchbohrt wegen unserer Vergehen, wegen unserer Sünden zermalmt. …Durch seine Wunden sind wir geheilt.

Jesaja 53,2-5

Antwortvers

Wir beten dich an, Herr Jesus Christus und preisen dich.
Denn durch dein Heiliges Kreuz hast Du die Welt erlöst.

Morgengebet
(Dietrich Bonhoeffer, +09.04. 1945)

Gott, zu dir rufe ich
in der Frühe dieses Tages.
Hilf mir beten
und meine Gedanken sammeln zu dir.
Ich kann es nicht allein.

In mir ist es finster,
aber bei dir ist das Licht.
Ich bin einsam,
aber du verlässt mich nicht.
Ich bin kleinmütig,
aber bei dir ist der Friede.
In mir ist Bitterkeit,
aber bei dir ist die Geduld.

Ich verstehe deine Wege nicht,
aber du weißt den Weg für mich.

Vaterunser

Morgensegen

Barmherziger Gott,
wir gedenken heute des Leidens und Sterbens Jesu.
Wir gehen seinen Weg mit –
in unseren Gedanken und in unserem Gebet.
Wir entdecken die Spuren seines Leidens
in den Leidensgeschichten unserer Tage.
Öffne unser Herz,
lass das Mitgefühl und die Hingabe Jesu auch in uns wachsen.
Lass uns dem Geheimnis trauen,
dass im Tod neues Leben keimt.

Segne uns, dreieiner Gott,
Vater, Sohn und Heiliger Geist. Amen.

Lied  zum Schluss: Wer leben will wie Gott GL 460

 

MORGENGEBET IN DER FASTENZEIT

Lied zu Beginn

 

Psalm 63 (abwechselnd)

Gott, du mein Gott, dich suche ich, / meine Seele dürstet nach dir. Nach dir schmachtet mein Leib / wie dürres, lechzendes Land ohne Wasser.

Darum halte ich Ausschau nach dir im Heiligtum, / um deine Macht und Herrlichkeit zu sehen. Denn deine Huld ist besser als das Leben; / darum preisen dich meine Lippen.

 Ich will dich rühmen mein Leben lang, / in deinem Namen die Hände erheben. Wie an Fett und Mark wird satt meine Seele, / mit jubelnden Lippen soll mein Mund dich preisen.

Ich denke an dich auf nächtlichem Lager / und sinne über dich nach, wenn ich wache.

Ja, du wurdest meine Hilfe; / jubeln kann ich im Schatten deiner Flügel. Meine Seele hängt an dir, / deine rechte Hand hält mich fest.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist.

Wie im Anfang so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

Schriftwort

Jesus verkündete das Evangelium Gottes und sprach:
Die Zeit ist erfüllt, das Reich Gottes ist nahe.
Kehrt um, und glaubt an das Evangelium.
Mk 1,14f

Gesang

Schlusslied

Bitten

Herr, unser Gott, wir danken dir
Für die Ruhe der Nacht
Und für das Licht dieses neuen Tages.

Lass uns bereit sein, dir zu dienen.
Lass uns wach sein für dein Gebot.
Sei mit uns in allen Stunden dieses Tages.

Gib uns Kraft für die Aufgaben,
die uns heute gestellt sind ……….

Gib uns Liebe zu den Menschen,
die uns heute begegnen …………..

Gib uns Mut für die Schritte,
die wir tun müssen ……………

Lass uns erfahren, dass du uns nahe bist
In allem was heute geschieht.

Du bist das Licht,
das alle Menschen erleuchtet,
damit sie das Heil finden.

Du gibst uns die Kraft,
deinem Frieden und deiner Gerechtigkeit
den Weg zu bereiten.

Sei gepriesen in Ewigkeit. Amen.

Vaterunser

Morgensegen

Barmherziger Gott, segne diesen neuen Morgen,
den du uns geschenkt hast.
Lass diesen Tag ein Tag des Heiles werden,
der uns und den Menschen um uns herum Segen bringt
und Früchte trägt, die bleiben.
Segne uns und alles, was wir heute in die Hand nehmen.

Lass unsere Arbeit zum Segen werden für andere.
Wenn uns die Hände gebunden sind
und wir nichts tun können,
dann lass unser Herz offen und mitfühlend sein.

Segne uns dreieiner Gott,
Vater, Sohn und Heiliger Geist.
Amen.

Tagesweihe



Morgengebet in der KARWOCHE

Lied zu Beginn: Wir danken dir, Herr Jesu Christ GL 297

Schriftlesung

Juble laut, Tochter Zion! Siehe, dein König kommt zu dir.
Er ist gerecht und hilft; er ist demütig und reitet auf einem Esel, auf einem Fohlen, dem Jungen einer Eselin.

Sach 9,9

Schlusslied: Bewahre uns Gott

MORGENGEBET (Film)

Text zum Mitbeten hier Download

2 Antworten auf „Am Morgen“

  1. Herzl.Dank für die Gedanken und Mühen aller Sredna-Mitarbeiter – Es ist wohltuend und aufbauend, die diversen Ausführungen zu lesen und zu sehen. Nun zeigt sich, wie gut
    und vorherschauend die Sredna-Aktion vor einem Jahr war. Dafür vor allem dem Gründer
    „unserem Seelsorger mitten uns uns“- Hr.Pfr.Schmitz ein ganz besonserer Dank.
    Ich habe den Eindruck, er hat neben seinem hervorragenden, zeitgemäßen und weltoffenen Predigten auch noch ein Gespür für kommende Entwicklungen in dieser Zeit .
    Anm: Dieses Lob musste mal sein, ich durfte ja auch nicht „applaudieren“ nach vielen seiner Predikten und Aktionen in Herz-Jesu.
    Mein Wunsch an alle sredna-Beteiligten: „Bitter weiter so, Eure Arbeit tut Allen gut, auch der kath.Kirche.“

  2. Uns erreichte eine Zuschrift zum Morgenläuten:
    Als ich den Kurzfilm Morgenläuten ansah, habe ich zum Schluß die Fenster meines ehemaligen Klassenzimmers in der Volkschule BARBELN entdeckt.
    Heute gehe ich noch am Grab meiner ersten Lehrerin, Fräulein Fuchs, verstorben mit 94 Jahren, auf dem Hauptfriedhof vorbei.
    Unser Pastor war damals Josef Simon in der zerstörten Kirche St. Gervasius in der Neutraße. Nur der Kreuzgang war noch als Kirche nutzbar. Später gehörten wir zu Herz-Jesu.
    Eine „Reise“ in die alte Welt. Heute wohne ich in Ruwer.
    Mit Freundlichen Grüßen von einem uralten Parrkind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.