MACHE DICH AUF oder ARSCH HUH… Queeres Nachtgebet am 6. Mai um 20:30

Das Motto der Heilig-Rock-Tage 2022 klang uns dann doch ein bisschen zu beschaulich – adventlich, auch wenn wir auch das Anliegen voll und ganz teilen. Wir freuen uns, dass die Heilig-Rock-Tage unser Nachgebet ins Programm aufgenommen haben. Bei der Suche nach einer Übersetzung des Mottos waren wir schnell bei dem unvergesslichen Song von „Köln rockt gegen rechts“: ARSCH HUH, ZÄNG USSEANDER – jetz, net nächste Woch…
Am 9. November 1992 versammelten sich 100.000 Menschen auf dem Chlodwigplatz in Köln. Künstler*innen der Kölner Musikszene hatten zu einem Konzert „gegen Rassismus und Neonazis“ aufgerufen. Vorausgegangen war eine Welle von Übergriffen mit ausländerfeindlichem Hintergrund.
In den Mittelpunkt unseres Nachtgebets stellen wir eine biblische Frau, die „den Hintern hoch und die Zähne auseinander“ bekomment hat – mit einer ziemlichen Wirkung….

Zum Abschluss des Nachtgebets sind alle Einzelne und Paare herzlich zu einem persönlichen Segen eingeladen. Damit beteiligen wir uns wie auch im letzten Jahr an der Aktion #liebegewinnt . Wir glauben, dass Gott vorbehaltlos alle segnet, die sich lieben – denn Gott ist die Liebe (1Joh 4,16).
Im Anschluss gibt’s wie immer eine Begegnung unter der Empore oder den „Antrittsbesuch“ bei unsern Nachbar*innen im PUZZLES gegenüber der Kirche. Herzlich willkommen.

Infos beim SWR:
Heilig-Rock-Tage in Trier starten – mit Angeboten für Queere – SWR Aktuell

 

„Manifest der besonderen Menschen/Würde – ein Stein des Anstoßes“. Happening & Soup am Samstag, 5. Juni, 11:30

Anmeldung hier

Happening&Soup mit dem IKD Sprechchor (Singflut, Srednas, Syrer, Sexarbeiterinnen)

Die Aufgabe der Kunst kann es nicht sein, Antworten zu geben. Die Stärke der Kunst liegt gerade darin, Anstöße zu geben und Fragen zu stellen, Kontroversen auszulösen und Muster, die wir als selbstverständlich annehmen, so auseinander zu fädeln, dass danach eine Neuorientierung notwendig ist. Und diese Neuorientierung kann nicht leicht fallen. Bei den synoptischen Evangelien findet sich folgende Aussage Jesu: „Der Stein, den die Bauleute verworfen haben, er ist zum Eckstein geworden. Jeder, der auf diesen Stein fällt, wird zerschellen; auf wen der Stein aber fällt, den wird er zermalmen.“ (Lk 20, 17f., Mt 21, 42; Mk 12, 10) Beim sechsten Happening&Soup wird der Eckstein Würde! zum Stein des Anstoßes, wenn bekannte Mitglieder von Sredna und vom Chor Singflut auf Syrer und Sexarbeiterinnen treffen, die ein Manifest der besonderen Menschen/Würde einfordern.

„„Manifest der besonderen Menschen/Würde – ein Stein des Anstoßes“. Happening & Soup am Samstag, 5. Juni, 11:30″ weiterlesen