Rückmeldungen zu sredna18

06.05.
es war ein sehr gelungener Abschluss unserer kleinen Tournee mit „God Inside“. Besonders gefallen hat mir in Trier: der freie Eintritt, die Bewirtung mit kostenlosen Essen und Trinken, die Freundlichkeit unserer Gastgeber. die voll besetzte Kirche und die Admosphäre der Herz-Jesu Kirche. Vielen herzlichen Dank an Euch !!!

24.04.
.srednA wirkt und das ist echt schön! DANKE,

23.04.
…Ihnen und den Mitarbeitern von „Sredna“  besten Dank für die Info und den vielen Arbeiten in dieser Sache. Selbst wenn ich aus Zeitgründen nur hier und dort daran teilnehmen kann, so bewundere ich doch Ihren Tatendrang und Einfälle dazu.
Ich kann nur sagen „weiter so“ – das ist m.M.nach  gelebte Pfarrei, gelebte Ökumene  und  gelebte Integration   – Die staatlichen  -entgegen den Sredna-Aktivitäten-  teuer finanzierten Institutionen sollten bei Ihnen „in die Lehre gehen“ oder zumindest sich ein  Beispiel daran nehmen – Weiterhin ein gutes Gelingen und viel Erfolg…

23.04.
… ich bin selber blind und wir kennen uns über … aus
…. dort predige ich auch. Ich bin Prädikant und mache in … mit dem Pfarrer  zusammen die Predigtstelle. Ich habe von Eurem Projekt über den Behindertenbeirat gehört. Ich bin ja nebenbei auch noch Vorsitzender von …
Es ist sehr schön zu hören, dass Ihr mit Eurem pastoralen Projekt dort
in Herz Jesu sehr schön und weit vorangekommen seid. Das freut mich.
Ich schreibe dir deshalb und wünsch dir für Dein weiteres Tun Gottes
Segen und hoffe auf ganz viel Besuch von vielen Menschen, die
Orientierung und Halt suchen. Oder nur einen Zeitvertreib in angenehmer
Gesellschaft. Vielleicht sehen und hören wir uns ja auch noch mal an anderer Stelle….

.offene_kirche

In der Zeit vom 28. März bis zum 10. Juni 2018 ist die Kirche geöffnet:
montags bis freitags, 17 – 19 Uhr
samstags, 10 – 12 Uhr
sonntags, 17 – 19 Uhr

zum…
Eintreten. Ausruhen. Umhergehen. In sich gehen. Anschauen. Nachdenken. Beten. Musik hören. Vielleicht ein Kaffee, Tee, Wasser, Saft. Ansprechen. Angesprochen werden.

.raum_gestaltung

Eingangsbereich

Der Eingangsbereich lädt zum Eintreten ein. Den Kirchenraum betritt man durch die Glastür. Der Eingang ist barrierefrei zugänglich.
Beim Verlassen freuen wir uns über eine Rückmeldung, Anregung, Ihre Kontaktdaten, um Ihnen weitere Informationen zu schicken.

Versammlungsort

Der Versammlungsort ist in der Mitte der Kirche, rund um den Altar, zwischen den 4 mittleren Säulen.

Altar und Ambo sind im letzten Jahr von der Kunstschmiede Unterrainer geschaffen worden. Sie nehmen die Form der Tabernakelleuchter auf. In ihrer Form und Gestalt weisen sie auf das Provisorische des Projekts hin. Ein Bild für „das Volk Gottes unterwegs“.

Im Laufe der Wochen wird die Kirche in unterschiedlichen Lichtfarben erlebbar sein.

Ort für persönliches Gebet

Der Chorraum in der Nähe des Tabernakels lädt ein zum persönlichen Gebet. Ein Buch für Klagen, Bitten, Dank und  Lobpreis liegt bereit.

Empfang – unter der Empore

Der Raum „unter dem Empore“ ist für die verschiedenen Begegnungen gedacht. Es gibt gelegentlich die große „Tafel“ oder kleinere Tischgruppen.
Eine Sitzgruppe steht zum Verweilen, Ausruhen, Lesen,  Reden, bereit.
Bei größeren Veranstaltungen wird der Raum jeweils in die Seitenschiffe hinein geöffnet.

Informationen zum Kirchenraum

.barrierefrei_zugänglich

Wir achten darauf, dass unsere Gottesdienste und Veranstaltungen möglichst zugänglich sind.
Wir verpflichten uns, möglichst viele Barrieren abzubauen.
Dabei sind wir ein „lernendes Projekt“. Wir freuen uns über Rückmeldungen, Anregungen und Lösungsvorschläge.

Die Kirche ist barrierefrei zugänglich. Es gibt eine barrierefreie Toilette.

Durch die Mitträgerschaft der Katholischen Gehörlosengemeinde sind viele Gottesdienste und Veranstaltungen für GebärdensprachlerInnen zugänglich.

Es gibt keine Induktionsschleife. Eine Mikroport-Anlage wird zur Verfügung stehen. Dafür sorgt ebenfalls die Katholische Gehörlosengemeinde.

Einzelne Gottesdienste und Veranstaltungen werden in Leichter Sprache angeboten.

Alle Gottesdienste, Veranstaltungen, Speisen und Getränke sind kostenfrei.
Wir freuen uns über eine Spende, je nach den persönlichen Möglichkeiten.

 

.ab_ins_beet

 Ein Kooperationsprojekt mit  „Essbare Stadt“ der Lokalen Agenda 21 Trier e.V. Flächen im Stadtgebiet werden als Gärten nutzbar.

NachbarInnen werden GärtnerInnen. Die Erträge stehen allen zur Verfügung, die sich daran bedienen möchten.
Die Hochbeete vor der Kirche und der Grünstreifen rechts daneben werden ein Garten.

 

Eindrücke….

 

 

Was Hände nicht vermochten, schaffte der Bagger des Bürgerservice. An einem Tag wurden die Altbestände auf der Wiese neben der Kirche entfernt. Wurzeln und Steine wichen für das was in den kommenden Samstagen entstehen sollte.
Damit alles gut wachsen kann: Einmal durchfräsen. Und was man da alles findet: Dachschiefer und Bauschutt. Im wahrsten Sinne des Wortes sind wir jetzt steinreich. – Aber damit wächst jetzt unsere Kräuterschnecke.

Ein kleiner Garten für alle ist entstanden. – Auch für die ganz kleinen…
Jetzt heißt es das gute Wetter nutzen und die Beete bepflanzen und säen. Hoffen wir, dass es gut wächst. Ein paar tausend Neuzugezogene dürften es schon sein…

.auf_takt

Musik vor der Abendmesse
samstags, von 16.30 – 16.55 Uhr

Samstag, 07.04. 

Animos-Trio

mit Gertrud Pazen – Querflöte, Wilma Koch -Fagott, Catrin Stecker – Klarinette

Samstag,  14. 04.  Marimba

mit Musik von Musik von Gleeni, Stockhausen und Piazzolla.
Ausführende: Frederick Riemenschneider- Marimba

Christoph Riemenschneider – Flöte
Jutta Thommes – Klavier 

Samstag,  21.04. Afrikanische Gesänge

Zuhören und Mitsingen. Projektchor der Ruanda-Freunde.
Leitung: Jutta Thommes

Samstag,  28.04. 
Gospel
Es wird laut. Ökumenischer Projektchor „God inside“

Samstag, 05.05. 
„Mit Händen beten und singen“
Gebärdensprache lernen für die Messe. Gebete, Lieder.

Samstag,  12.05. 
Kinder- & Jugendchor St.Matthias


Neue geistliche Lieder. Leitung: Jutta Thommes.

Samstag, 19.05.  Pfingsten
Chor der Neuapostolischen Kirche Trier
Samstag,

26.05. 
Wolfgang Valerius (Himmerod)

Samstag, 02.06. 
„Elpeets Mannenensemble“  (Elpeet/Niederlande)
Leitung: Dick van Asselt

Samstag, 09.06. 
kein .auf_takt; kein .hoch_amt

Kontakt: Jutta Thommes

.hoch_amt

Sonntag, 01.04.  OSTERN
10.00 Osterhochamt

mit Almut Riemenschneider (Gesang), Christoph Riemenscheider (Querflöte)

Montag, 02.04. OSTERMONTAG
10.00 Hochamt

Samstag, 07.04. 
17.00 Hl. Messe zum Weißen Sonntag

Samstag, 14.04. 
17.00 Hl. Messe zum 3. Sonntag in der Osterzeit

Samstag, 21.04.
17.00 Hl. Messe zum 4. Sonntag Osterzeit – mit den „Ruanda-Freunden“

Samstag, 28.04.
17.00  Gospel-Messe – zum 5. Sonntag Osterzeit

Samstag, 05.05.
17.00 Inklusive Messe in Gebärdensprache und Lautsprache
mit der „ Mattheiser Spätlese“ 

Mittwoch, 09.05. Vorabend – CHRISTI HIMMELFAHRT
19.00 Hochamt zu Christi Himmelfahrt

Samstag, 12.05.
17.00  Hl. Messe zum 7. Sonntag Osterzeit

Samstag,  19.05.  Vorabend – PFINGSTEN
17.00 Hochamt zu Pfingsten
mit iranischer Musik

Samstag, 26.05.
17.00  Hl. Messe zum Fest Dreifaltigkeit

Mittwoch, 30.05. Vorabend – FRONLEICHNAM
19.00 Hl. Messe zu Fronleichnam

Samstag, 02.06.
17.00 Hl.
Messe zum 9. Sonntag im Jahreskreis

Sonntag, 10. 06.
11.30 Inklusive Festmesse zum Herz Jesu-Fest

Keine Vorabendmesse am 09.06.

.late_night

Programm für Abend- und  NachtschwärmerInnen:

Freitag,  13.04.
20.30 „Schön bist du“ Musik, Tanz, Wort mit dem Hohen Lied Salomos

mit Maria Kulowska (Cello), Reveriano Camil und Felizia Roth (Tanz), Armin Neises, Kathrin Knieps-Vogelgesang (Sprecherin „Die Braut“), Berthold Hirschfeld (Sprecher „Der Bräutigam“).
anschließend Begegnung unter der Empore und Gelegenheit zu einem persönlichen Segen für Menschen, die sich lieben
… auf die Überschrift klicken für Details

Freitag, 20.04.
20:00 „Ist da jemand?“
Gebärdenpoesie zu Popmusik von Adel Tawil – und anderen.
Übersetzung und Performance: Cindy Klink

Samstag, 21.04. 
21:00  „Farbenklänge – Klangfarben im Gespräch“ 
Krzysztof Ostrowski, Orgel

Samstag, 28.04.
19.30  Gospelkonzert des Ökumenischen Projekts „God inside“

Wo ‘wohnt’ Gott? Ist er weit weg oder ganz nah?
Ist er vielleicht in dem Menschen, dem wir gerade begegnen?
Oder hat er sich aus dem Staub gemacht und sind wir alleine?
Gemeinsam mit dem Ökumenischen Gospelprojekt geht es auf eine spannende, klangvolle, emotionale, überraschende, abenteuerlustige, berührende, kraftvolle, leuchtende, singende, klingende Suche nach den Spuren Gottes!
Kontakt: Natalie Bauer

Montag,  30.04.
„.sredna – anders in den Mai“ – mit der MaJu (Mattheiser Jugend)
19.30 Gemeinsames Grillen neben der Kirche
21.00 Film: „Honig im Kopf“
Deutschland 2014
Kontakt: Heiko Paluch

Samstag, 05.05.
19.30 „Unterwegs zum Himmlischen Festmahl“ –
Musik und Tanz gehörten schon immer zu einem großen Fest. Zum himmlischen Festmahl erklingt barocke Tafelmusik, tänzerisch umgesetzt von Schülerinnen der Ballettschule Birgit Müller.

Am Klavier ist Klauspeter Bungert.

Samstag,  19.05. Pfingstsamstag
19.30 Persischer Abend

mit gemeinsamen Kochen, Abendessen, Musik
21.30 Kino persisch: Eine respektable Familie (Iran/Frankreich 2012)
Original (persisch) mit deutschen Untertiteln

21. Mai – Pfingstmontag
20.00 Voll da und ganz weg – Eine Lyrics-An(ge)dacht
Moderne Popmusik im Kontext biblischer Texte. Ein Rahmen, der etwas zum Schwingen bringt, das in die Tiefe führt, bewegt und begeistert.
In Zusammenarbeit mit der Firmvorbereitung des Dekanates.
Leitung: Maik Bierau, Wiebke Gümbel, Marie-Luise Burg

Samstag, 02.06. 
DGS-Kulturtreff „Verstehen Sie???“
Ein kommunikativer Abend in Gebärdensprache – für alle Interessierten
Beim DGS-Kulturtreff sind alle Menschen willkommen, die einige Kenntnisse in Deutscher Gebärdensprache haben und die gemeinsam  einfach „französisch“ kochen wollen. Dabei erleben alle zusammen, wie spannend und schön es ist, ohne Stimme und nur mit Händen zu kommunizieren.
19.30 Französischer Abendimbiss
mit selbst zubereiteten Speisen – und den richtigen Gebärden. Unter Anleitung vom „französische-Küche“-begeisterten Hobby Chefkoch Armin Hasselbach, Koblenz.
22.00  Kino inklusiv: – „Verstehen Sie die Beliers?“
Verstehen Sie die Béliers? ist eine französische Filmkomödie von Éric Lartigau aus dem Jahr 2014. Der Film thematisiert das Leben einer gehörlosen Familie, die im Alltag auf die Hilfe der hörenden Tochter angewiesen ist. Als diese ein Gesangsstipendium erhält und nach Paris gehen will, wird die Abhängigkeit zum Problem. Ein Film voller Liebenswürdigkeit und Humor, ein Film über die Inklusion im Alltag und über das Erwachsenwerden. Typisch Französisch.
Deutsch mit deutschen Untertitel.
Ausklang unter der Empore.

 

 

.sonntag_abend

… den Tag ausklingen lassen mit Musik, Theater, Wort, Gebet –
zu unterschiedlichen Zeiten.

Sonntag, 15.04.
19:00  Vokalexkursion Köln
Vokalmusik a capella aus dem 20. Jahrhundert

Sonntag, 22.04. 
18:00 Theater:   „Heim-Suchung“ com.guck wo du bleibst!
„Heim-Suchung“ – Geschichten über das Wohnen, solange wir noch leben.
Wie wollen Sie eigentlich alt werden? Wie wollen Sie leben wenn Sie Pflege oder Hilfe brauchen? In einem Altenheim, bei Ihren Kindern oder in einer Nazi-freien, LGBT-freundlichen, multikulturellen- mehrgenerationen-WG?
Oder lieber gar nicht mehr? Diese Frage hat sich das inklusive Ensemble von com.guck gestellt und als Zukunftsvision auf die Bühne gebracht.

Sonntag, 29.04. 
20:30  Japode-Trio
Experimentelle Improvisation mit Sakiko Idei, Percussion und Klanginstallationen (Japan), Maria Kulowska, Cello und E-Cello (Polen), Armin Neises, Trompete, Flügelhorn, Didgeridoo (Deutschland)
Weitere Infos bei https://www.facebook.com/Japodetrio/ 

Sonntag, 20.05. 
18.30 „Gottes Geist befreit zum Leben“
Inklusives Abendgebet zu Pfingsten – in Lautsprache, Gebärdensprache, Leichter Sprache

Sonntag, 03.06.
20:00  Consonus
Vokalensemble mit Musik aus verschiedenen Jahrhunderten