„Durch das Dunkel hindurch… scheint der Himmel hell“ Osternacht am 31. März

Feuer – Licht – Gottes Wort
 

Gedanken Am Feuer

Herzlich willkommen zur Feier der Osternacht 2018.
„Haben Sie heute eine Aufführung?“ fragte eine Dame heute Mittag, als wir in der Kirche mit den Vorbereitungen in vollem Gange waren… „Nein, wir feiern heute Abend die Osternacht!“ „ Achso, es sieht bei Ihnen so einladend aus, kennt man sonst gar nicht in der Kirche“….

„„Durch das Dunkel hindurch… scheint der Himmel hell“ Osternacht am 31. März“ weiterlesen

„Durch das Dunkel hindurch…. führt ein neuer Weg“ – Leiden und Sterben Jesu – Karfreitag, 30. März

„Durch das Dunkel hindurch…
… Gedanken zu Beginn des Gottesdienstes

Wir erleben Sperren. Barrieren. Hindernisse.
Zutritt verboten.
Gesten schon hat jemand gefragt:
Warum steht denn der Bauzaun hier drinnen?
Weil so viele Menschen vor Sperren stehen. Vor Barrieren. Weil sie nicht willkommen sind.
Weil angeblich kein Platz für sie ist.
Weil sie etwas kosten.
Weil sie anders sind…. „„Durch das Dunkel hindurch…. führt ein neuer Weg“ – Leiden und Sterben Jesu – Karfreitag, 30. März“ weiterlesen

Kreuzweg mit Kindern und Familien am Karfreitag, 30. März

Schritt für Schritt, Tritt für Tritt gehen wir mit Jesus…
Am Morgen kamen 40 Personen, Familien mit Kindern, zum KreuzWEG in der Kirche zusammen. Das 11Uhr30-Team aus St. Matthias hatte einen Weg vorbereitet, der die Kinder tief beeindruckte…
Stationen vom Einzug in Jerusalem bis zur Auferstehung – die Kinder haben die einzelnen Stationen sinnlich erlebt. Sie konnten nicht nur mitgehen, sondern mit-fühlen.

„Kreuzweg mit Kindern und Familien am Karfreitag, 30. März“ weiterlesen

„Bleibet hier und wachet mit mir!“ Taizégebet am Gründonnerstag, 29. März

„Bleibet hier und wachet mit mir!“ Dieser Gesang aus Taizé leitete über von der Feier des Abendmahles und des Fußwaschung zur Zeit mit Jesus am Ölberg.
Über 40 Menschen nahmen den Gesang erst: Sie blieben da – und blieben wach. Diese Gebetszeit war ein Baustein in der gemeinsamen Vorbereitung  für Firmbewerberinnen und Firmbewerber im Dekanat Trier. Sie wurde von einem ökumenischen Team vorbereitet – ein starken Zeichen, dass wir auch jetzt schon eins sein können im Gebet und in der Wachsamkeit.
„„Bleibet hier und wachet mit mir!“ Taizégebet am Gründonnerstag, 29. März“ weiterlesen

„Durch das Dunkel hindurch … schließen wir den Bund“ – Abendmahl und Fußwaschung – Gründonnerstag, 29. März

„Durch das Dunkel hindurch… feiern wir den Bund!“
… den Ersten Bund, den Gott mit seinem Volk Israel geschlossen hat….
… und den Neuen Bund, der ein Mensch geworden ist: Jesus von Nazareth.
Er hat uns zwei „Bundeszeichen“ für diesen Abend aufgetragen:
die Feier des Mahles und die Feier der Fußwaschung.
„Liebt einander, wie ich euch geliebt habe. Es gibt keine größere Liebe, als dass einer sein Leben gibt für die Seinen!“ Joh 13

„„Durch das Dunkel hindurch … schließen wir den Bund“ – Abendmahl und Fußwaschung – Gründonnerstag, 29. März“ weiterlesen

„Vorhang auf, Licht an“: sredna18 hat angefangen – mit der Austeilung der Hl. Öle am 28. März

Auch „ohne Vorhang“ war es ein bewegender Augenblick, als mit der ersten Licht-Installation das Projekt „sredna18“ angefangen hat.
Mathias Frey von „freyräume“ und Natalie Bauer vom Dekanat Trier hatten am Palmsonntags-Wochenende schon alles vorbereitet.

Die Gottesdienstgemeinschaft mit insgesamt ca. 80 Personen war so bunt wie das Licht: Küsterinnen und Küster aus der Stadt und dem Dekanat Trier, Taufbewerberinnen und Taufbewerber aus dem Katechumentskreis des Dekanates, Freundinnen und Freunde, Familienangehörige, unser persisches „Herz-Jesu-Trio“, Gemeindemitglieder, ein Glaubensgesprächskreis, das Leitungsteam von Sredna…
„„Vorhang auf, Licht an“: sredna18 hat angefangen – mit der Austeilung der Hl. Öle am 28. März“ weiterlesen

Bald ist es geschafft: Herz-Jesu ist barrierefrei!

Bald ist es Vergangenheit:
Die Rampe zum Herz-Jesu-Garten endet dann Richtung Kirche nicht mehr vor der Stufe zum Hauptportal. „Ab, durch die Mitte“ – gilt dann auch für Menschen, die keine Stufen brauchen können…
Wir hoffen, dass die fleißen Pflasterer noch Geduld und Kraft haben, das kleinteilige Pflaster bis Donnerstag fertig zustellen….
Was man sehen kann, sieht jedenfalls schon klasse aus!
„Bald ist es geschafft: Herz-Jesu ist barrierefrei!“ weiterlesen